Die Forschung im Windkanal geht weiter

© Heinrich Kestler

Teilnehmer: Tobi, Heinrich, Johannes, Jürgen, Alex, Mansur

Am 23.03.2014 unternahm wieder eine starke Truppe eine Tour in den in diesem Winter entdeckten Windkanal.

Der bisher am Abbruch in die Freiheit endende Windkanal wurde nach weiteren Verzweigungen abgesucht. Dabei konnten zwei aussichtsreiche Abzweigungen entdeckt werden.
Der schon länger bekannte Abzweig am Windbiwak in südlicher Richtung wurde von Tobi und Mansur erkundet. Dabei eröffneten sich hinter einer Engstelle zwei neue engräumige Wege. Zum einen ein in ca. 30° nach oben führender Druckstollen, der nach 20 Meter an einer etwa 5m hohen Stufe endet. Der Aufstieg hier muss bei einer zukünftigen Tour mit Seil gesichert werden, um den Gang weiter erkunden zu können. Die zweite Abzweigung führt direkt nach der Engstelle zuerst nach unten und zweigt dann horizontal ab.

Kurz vor den Abbrüchen in die Freiheitshalle konnte schon bei einer der früheren Touren Fortsetzungen nach oben auf einen Balkon eingesehen werden. Diese erkundeten Tobi und Mansur. Hier findet sich ein steil nach oben führender Meander, der sich scheinbar um eine 4 x 20m mächtige Karstsäule schlängelt. Der Meander wurde soweit erklettert wie es unter diesen Bedingungen zumutbar ist.

Beide Neuentdeckungen lassen uns hoffen wiederum eine weitere “Etage” höher zu gelangen und so die Abbrüche in die Freiheit umgehen zu können, die ja in die wasserführenden Zonen führen und uns so an den Siphonen aufhalten.